Steffen Wink

Download Vita

GEBURTSJAHR & ORT
1967 in Pirmasens
STAATSANGEHÖRIGKEIT
Deutsch
WOHNORT
München
GRÖSSE
175 cm
AUGENFARBE
Grünblau
HAARFARBE
Braun grau meliert
AUSBILDUNG
Staatliche Schauspielschule der HdK in Berlin
SPRACHEN
Englisch fließend / Französisch gut / Italienisch Grundkenntnisse
DIALEKTE
Heimatdialekt Pfälzisch / Hessisch
STIMMLAGE
Tenor
SPORT
Fechten / Skilaufen / Drachenfliegen / Akrobatik / Kampfsport / Reiten
MUSIKINSTRUMENTE
Saxophon / Gitarre
FÜHRERSCHEINE
III für PKW / I für Motorrad / Fluglizenz

Filmauswahl

2017
Berlin Station / Netflix Serie USA / Staffel 2 Episode 201 - 210 / Regie Christoph Schrewe
2016
Jugend ohne Gott / Kinofilm / Regie Alain Gsponer
Die Chefin - Zieh dich aus / ZDF Reihe / Regie Florian Kern
2014 - 2015
BEEF! / RTL Nitro Männer Magazin / Moderation Steffen Wink
2014
Rosenheim Cops - Die Reisen des Herrn Stuckenthaler /
ZDF Serie / Regie Werner Siebert
Das Traumschiff - Mauritius / ZDF Film / Regie Hans-Jürgen Tögel
2012
Die Rosenheim Cops - Abgehängt / ZDF Serie/ Regie Walter Bannert
Kokowääh 2 / Kinofilm / Regie Til Schweiger
Neue Adresse Paradies / ZDF Film / Regie Peter Strauch
Helden - Wenn Dein Land Dich braucht / SAT1 Film / Regie Hansjörg Thurn
2011
Alarm für Cobra 11 - Hundstage / RTL Serie / Regie Axel Sand
Die Quellen des Lebens / Kinofilm / Regie Oskar Roehler
2010
Ein Fall für Zwei - Schicksal / ZDF Serie / Regie Michael Kreindl
Klarer Fall für Bär / ZDF Film / Regie Dirk Pientka
Wilde Pferde auf Hillesund / ZDF Film / Regie Martin Gies
2009
Zweiohrküken / Kinofilm / Regie Til Schweiger
Bergwacht - Jetzt oder nie / ZDF Serie / Regie Axel de Roche
Rosa Roth - Notwehr / ZDF Film / Regie Carlo Rola
2008
Der Bergdoktor / ZDF Serie / Regie Axel de Roche
Forsthaus Falkenau - Das Islandabenteuer / ZDF Film / Regie Andreas Jordan-Drost
Lara / Kinofilm / Regie Bernd Schadewald
Lasko - Die Faust Gottes / RTL Serie / Regie Axel Sand
Liebe und andere Delikatessen / ARD Film / Regie Matthias Tiefenbacher
Rosenheim Cops - Tut Harry Norden morden? / ZDF Serie / Regie Gunter Krää
Soko Leipzig - Spuren lügen nicht / ZDF Serie / Regie Michel Bielawa
2007
Der Bibelcode / ORF, PRO7 Zweiteiler / Regie Christoph Schrewe
Ein Fall für Zwei - Schmutzige Hände / ZDF Serie / Regie Claus Theo Gärtner
2006
Eine Liebe im Zeichen des Drachens / ARD Film / Regie Helmut Metzger
SOKO 5113 - Tod nach Dienstschluss / ZDF Serie / Regie Werner Siebert
2005
Sperling - und der Fall Wachutka / ZDF Film / Regie Thomas Jahn
2004
Barfuss / Kinofilm / Regie Til Schweiger
Die Patriarchin / ORF, ZDF Dreiteiler / Regie Carlo Rola
Edel & Starck - Ehre und Anstand / SAT1 Serie / Regie Otto Witte
Meine Frau, meine Freunde und ich / Kinofilm / Regie Detlef Bothe
SOKO 5113 - Eine alte Rechnung / ZDF Serie / Regie Jörg Schneider
2003
Die Rosenheim Cops / ZDF Serie / Regie Thomas Kronthaler
Ein ganz normales Paar / SWR Film / Regie Esther Wenger
La Dolce Vita / ARD Film / Regie Axel de Roche
Luisa Sanfelice / Italien / Frankreich / RAI1 Zweiteiler / Regie Vittorio und Paolo Taviani
2002
Großstadt Schocker / Kinokurzfilm / Regie Florian von Donnersmarck
2001
Auf Herz und Nieren / Kinofilm / Regie Thomas Jahn
Flitterwochen im Treppenhaus / Film / Regie Markus Bräutigam
2000
Les Misérables - Gefangene des Schicksals / Mehrteiler F/D/USA/E / Regie Josée Dayan
Wambo / SAT1 Film / Regie Jo Baier
1999
Der Himmel kann warten / Kinofilm / Regie Brigitte Müller
Island of the Dead / Kinofilm CDN / Regie Tim Southham
1998
Die Dämmerung von Dubrovnik / Kinofilm BIH / Regie Zeljko Senecic
Kai Rabe gegen die Vatikankiller / Kinofilm / Regie Thomas Jahn
Black Souls / Kinofilm / Regie Andreas Thiel und Kai Hensel
1997
Bin ich schön? / Kinofilm / Regie Doris Dörre
Coming in / SWF Film / Regie Thomas Bahmann
Maja / Film / Regie Volker Maria Arend
1996 - 1998
Schimanski / TV Reihe / durchgehende Rolle /
Regisseur Hajo Gies / Mark Schlichter / Josef Rusnak
1996
Monty Spinnerratz / Kinofilm / Regie Michael Huse
1993
Schicksalsspiel / NDR Film / Regie Bernd Schadewald
1992
Boomtown / Kinofilm / Regie Christoph Schrewe

Theaterauswahl

2011 - 2016
The King's Speech - Die Rede des Königs / Rolle Lionel Logue
Tournee Theatergastspiele Kempf / Regie Helmuth Fuschl /
Herbert Schäfer (2014) / Manfred Riedel (2016)
2007
Leonce und Lena / Neue Schaubühne-Tournée / Regie Gil Mehmert
2005
Der Mann ohne Vergangenheit / Hamburger Kammerspiele / Regie Gil Mehmert
1995
Was ihr wollt / Bayerisches Staatsschauspiel / Regie Matthias Fontheim
1993
Romeo und Julia / Bayerisches Staatsschauspiel / Regie Leander Haußmann
Der Streit / Residenztheater München / Regie Amélie Niermeyer

Steffen Wink wollte als Kind Erfinder wie die Comicfigur Daniel Düsentrieb werden. Er besuchte die gewerblich technische Schule für Elektronik und Maschinenbau. Sein Deutschlehrer, der das Theaterstück „Andorra“ von Max Frisch behandelte, löste jedoch den Wendepunkt aus. Steffen arbeitete sich mit Begeisterung in den Text hinein und identifizierte sich komplett mit der Figur „Andri“. Letztlich war das der Auslöser für seine berufliche Veränderung. Fest entschlossen Schauspieler zu werden, spielte er zunächst ein Jahr im Schülerclub an den Kammerspielen Frankfurt mit  jungen gleichgesinnten Schauspielbegeisterten. Danach bewarb er sich an der Schauspielschule in Berlin und wurde für ein vier jähriges Studium angenommen. Der Intendant Eberhard Witt bot ihm nach der Ausbildung einen Zwei-Jahres-Vertrag in München am Residenztheater an. In dieser Zeit arbeitete er u.a. mit Leander Haußmann und Amelie Niermeyer. Warum er das Festengagement wieder verließ lag nachvollziehbar daran, dass er ständig in geschlossenen dunklen Räumen verbrachte und kaum Tageslicht zu sehen bekam. Filmangebote für Hauptrollen in Maja oder Coming In, im Kinofilm von Doris Dörrie Bin ich schön und Black Souls von Fatih Akin waren zudem äußerst reizvoll. Seine bisher prominentesten Rollen spielte er als Schrader neben Götz George im Schimanski über viele Folgen und im TV-Event Les Miserables neben John Malkovich und Gérard Depardieu. Oscar Roehler wollte lange schon mit Steffen Wink zusammen arbeiten, das hat 2011 im Kinofilm Die Quellen des Lebens geklappt.